story to go

Mit story to go, einem Projekt im öffentlichen Raum, schenken wir Menschen unsere Zeit,
und volle Aufmerksamkeit, um mit ihnen gemeinsam einen künstlerischen Prozess zu beginnen.
Dazu suchen wir uns einen atmosphärisch angenehmen Platz in der Öffentlichkeit, legen unseren Tanzteppich aus, fächern unseren Frage-Stapel auf und bieten Passantinnen und Passanten an, uns ihre Geschichte auf eine von ihnen gezogene Frage zu erzählen. Wir hören den Erzählenden aufmerksam zu und verwandeln das Gehörte und Wahrgenommene zuerst in einen improvisierten Tanz und danach in einen spontanen Text oder umgekehrt. Je nachdem, für welche Zuhörerin sich die erzählende Person entscheidet: für die Tänzerin oder die Texterin.
Die Erzählenden erhalten so ihr ganz persönliches Stück zum Mitnehmen, ihre eigene story to go.

Im Vordergrund steht die Verbindung des Menschen zu sich selbst, zum Gegenüber und seines In-der-Welt-Seins. Uns interessiert die Resonanz, die wir mittels einer künstlerischen Idee und Verwandlung auslösen und die Veränderungsprozesse in Gang setzen. Die Transformation von Erzähltem in Text und Tanz findet im Hier und Jetzt statt. Wir sehen uns als Katalysatoren, die sichtbar machen, was ohnehin im Raum ist.

story to go im Frühjahr 2016 in Dornbirn © Mark Mosman und in Bregenz © Anja Köhler

Tanz & Performance: Natalie Begle, Brigitte Jagg, Doro Dick
Text & Wortspiel: Mirjam Steinbock, Daniela Egger

Idee: Mirjam Steinbock
Konzept: Mirjam Steinbock & Natalie Begle
Auge von außen: Brigitte Jagg und Evelyne Wohlfarter (Tanz), Daniela Egger (Text)
Fotos: Anja Köhler, Mark Mosman
Video: Mark Mosman
Grafik: Lucas Dietrich

Hier gibt es einen filmischen Eindruck auf Youtube.

story to go ist möglich durch die Unterstützung der Kulturabteilung des Landes Vorarlberg, des Kulturamts der Stadt Dornbirn und von Vorarlberg Tourismus.